Wednesday, 29 November 2017

Geduldsfaden aus Stahl und neue Paspeltaschen

Bevor ich mit dem Weihnachtskleid anfange, näh ich erstmal alles weg, was den Nähtisch verstopft. Neben Löcherflicken in diversen Kinderklamotten war das auch noch dieser Rock hier (aus der Burda 3/16).


Eine never ending story aus dem Sommer 

- erst ein Lampion durch eine zu steife Paspel
- dann ein schöner Rock (ohne Paspel und mit okayishen Paspeltaschen)
- dann ein ebensolcher Rock, im Vorderteil von der Overlock zerschnitten
- ein Könnte-man-auftrennen, mit-neuem-Vorderteil-und-neuen-Paspeltaschen-versehen, wär-cool-aber-wer-will-so-viel-trennen
- bei der AnNäherung dabeigehabt zum Paspeltaschen üben
- in den letzten Wochen jeden Abend 5 Minuten getrennt... uff

So, und jetzt ist er fertig.


Ich habe offensichtlich einen Geduldsfaden aus Stahl. Der ist jetzt aber arg ramponiert.


Den Ausschlag gab letztlich mein Weihnachtskleidplan - denn dieses hat dasselbe Rockteil. Also besser jede Gelegenheit zum üben nutzen. Selbst die Paspeltaschen sind mir hier deutlich besser gelungen als in Version 1.


Der Rock ist leicht ausgestellt, unten ist eine breite Passe dran, obendrin sind einseitige Paspeltaschen (Leistentaschen?), und ein Bindeband, das an den Seitennähten startet.


Man kann es hier vielleicht erahnen, der Rock ist sehr bequem durch die ausgestellte Form, er engt nicht ein. Durch die gerade Passe unten fliegt er auch nicht so auf wie manch anderer Rock.


Wirklich ein schöner Schnitt.

Beim nächsten Mal würde ich mir nur mit den Bindebändern was anderes überlegen, die werden jetzt auf den fertigen Rock aufgesteppt - mitfassen in der Seitennaht wäre vielleicht hübscher.

Verlinkt beim MeMadeMittwoch, endlich mal wieder mit Wiebke, deren Jerseyblusen-Experimente mir schon gefehlt haben und die mir über Anproben absolut aus der Seele spricht.

Viele Grüße
Pina


Wednesday, 22 November 2017

Winter white und Bilderrätsel

Ein Bilderrätsel:


Wer soll das sein? (Ja klar, ich, aber verkleidet als wer?)

Achtung, Spoiler:


Ja, genau, das Mädchen mit dem Perlenohrring!

So trag ich dieses Tuch ja sonst nie (wer hätte das gedacht). Aber der Wind blies so sehr beim Fotografieren, es ging fast nicht anders.


Da waren die Ohrringe fast schon zwingend.

Nun zum eigentlichen Thema: MeMade ist der Rock, aus einem Wollstoff in winterlichem Wollweiß.


In etwa nach meinem Standard-Bleistiftrock-Schnitt genäht, aber unten etwas ausgestellt, gekürzt und ohne Gehschlitz. Mit Sitzfalten.


Fotografiert in Wind und Regen. Der Rock hält schön warm.

Verlinkt beim MeMadeMittwoch mit Dodo in einem tollen Kleid.

Viele Grüße

Eure Pina

Monday, 20 November 2017

Weihnachtskleid: Sommerkleid an Winterwolle

Bei mir wird es diese Kombo hier für Weihnachten:


Das Titelkleid 102 aus der Burda 3/2016, aus einem Wollstoff von René Lezard, in dunkelblau-schwarz.

Vorstellen könnte ich mir eine Paspel am Rand des Bindebands. Nach schlechter Kaufpaspelerfahrung bei dem Rockteil dieses Schnittmusters (sah aus wie ein Lampion), würde ich das dann lieber selbst aus Schrägband machen.

Noch fünfzig weitere tolle Weihnachtskleider gibt's beim MeMadeMittwoch!

Danke für diese tolle Aktion, ich freue mich schon seit Eröffnung dieses Blogs im Januar darauf!

Liebe Grüße

Pina


Wednesday, 15 November 2017

Mein Seidenei (Recap AnNäherung)

So, ich habe mein zweites Teil von der AnNäherung Süd endlich fertig.

Der Plan: Eine Burda-Überkreuzbluse (4/2014), denn meine weiße mag ich sehr.

Joah, war schon die weiße aus Viskose so richtig blöde beim nähen, habe ich mir für die AnNäherung ein noch viel größeres Ei ins Nest gelegt: eine Seide mit einer Art Crinkle-Effekt, wodurch sie sehr dehnbar wird.


Seeeeeehr deeeeeeeeeehnbar.

Und anfällig fürs Ausleiern beim Nähen.


Was dann auch genau so passiert ist.

Der Ausschnitt wird eigentlich mit einem Schrägband abgeschlossen. Beim Drannähen haben sich die kleinen Fältchen im Stoff so auseinandergeschoben, dass mir die Bluse danach fast von den Schultern rutschte. War so voll mein Stimmungskiller bei der AnNäherung... gut dass ich noch ein zweites Teil dabei hatte.

Mit zwei Wochen Abstand habe ich das Schrägband gegen einen Beleg aus fester Baumwolle getauscht, und den Ausschnitt zusätzlich etwas eingehalten.


Unklar ob sich der Aufwand gelohnt hat, denn Freunde werden der Stoff und ich nicht mehr.


Aber man kann ja auch nicht immer gewinnen :-)
Schauen was das Frühjahr bringt, jetzt ist es eh zu kalt für sowas.

Viele Grüße, bis bald beim Weihnachtskleid-Sew-Along in diesem Theater.

Eure Pina


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...